Mein Weg zum Glauben 3, Eltern

Nach vielen Jahren des herrschenden Atheismus hat sich in sehr vielen Menschen in Russland ein quälender Durst nach etwas Geistigem entwickelt. In den neunziger Jahren ist insofern das ins Rollen gekommen, was ins Rollen kommen musste. Die Union war zusammengebrochen und alles ist erlaubt worden. Predigten verschiedenster spiritueller Gruppen und Glaubensrichtungen sind auf sehr fruchtbaren Boden gefallen. In Fernsehsendungen wurden zum Beispiel nicht nur Vertreter … [читать полностью]

Mein Weg zum Glauben 2, Großvater

Mein Großvater war großer Wissenschaftler. Er stammte aus einer kleinen, weit von Moskau entfernten sibirischen Stadt. Er war aber klug und zielstrebig. Er wollte in Moskau studieren und hat sein Ziel erfolgreich in die Tat umgesetzt. Dann hat er an einem großen Forschungsinstitut gearbeitet, alles ehrlich mit seinen eigenen Kräften und Mühen erworben. Er hat gutes Geld verdient. Darüber hinaus war er sehr gutherzig und … [читать полностью]

Mein Weg zum Glauben 1, Anfang

Vor kurzem habe ich mir ein Video auf Youtube angeschaut, wo ein Mädchen berichtet, wie sie aus der Sekte «Zeugen Jehovas» ausgetreten ist. Eine tolle, aber auch sehr traurige Geschichte, allerdings mit einem guten Ende. Das Video hat mich unglaublich berührt und inspiriert, so dass ich beschlossen habe, meine kleinen Erfahrungen zum Thema «Glauben» auch mitzuteilen. Vielleicht kann mein Erfahrungsbericht jemandem nützlich sein. Los geht’s.… [читать полностью]

19. Okt (Mittwoch). Müde.

Ich weiß nicht warum, aber in letzter Zeit bin ich oft ziemlich müde und möchte viel schlafen. Vielleicht bin ich ein bisschen krank?

Ansonsten war der Tag super! Am Morgen habe ich in einem meiner Lieblingsbücher gelesen, was mir die Kraft für den Rest des Tages gegeben hat. «My Elder Joseph the Hesychast», so lautet der Titel.

Ich habe heute viel unterrichtet. Zuerst Deutsch per … [читать полностью]

18. Okt (Dienstag). English mit Sasha

Heute morgen unterrichtete ich English und Sasha war bei uns zu Besuch. Wir haben sehr schön über Orthodoxie und Katholizismus, über Glauben und Vernunft diskutiert. Die meisten Studenten waren sehr schüchtern, aber im Großen und Ganzen ist alles sehr gut und positiv verlaufen. Sasha spricht wirklich sehr gut Englisch, es ist angenehm, ihr zuzuhören, obwohl ich mit ihr nicht immer einverstanden bin.

Nach dem Unterricht … [читать полностью]

07. Juni (Dienstag). Als Prüfer.

Heute haben zwei meiner Studenten aus dem 2. Studienjahr die Englischprüfung erfolgreich bestanden. Warum nur zwei? Ihnen war es erlaubt, ein bisschen früher alle Prüfungen abzulegen, weil sie dann wegreisen müssen. Sie sind also zu zweit gekommen, aber dennoch hat alles anderthalb Stunden gedauert. Ja, die Prüfung ist nicht leicht. Sie besteht aus 4 Aufgaben. Man muss einen Text lesen und nacherzählen, eines der zu … [читать полностью]

06. Juni (Montag). Zwei Nachrichten, die eine ist gut…

Ich habe am Sonntag, also gestern, meine Masterarbeit zu Ende geschrieben! 89 Seiten insgesamt! Das ist schön. Aber was den Inhalt angeht, wird mir mein Leiter bald sagen, ob die Arbeit okay ist. Ich denke, es sollte alles in Ordnung sein.

Dieses glückliche und erleichternde Gefühl wurde aber gestern mit etwas ein bisschen wenn auch nicht Traurigem, dann auf jeden Fall Unangenehmem vermischt: Mich hat … [читать полностью]

03. Juni (Freitag). Glücklich.

Fast den ganzen Tag lang war ich sehr glücklich! Ich meine damit, mir war, als ob ich vor Glück zerfließe, ich war wie ein kleines Kind, alles ist mir so bedeutungsvoll und geheimnisvoll erschienen! In der Straße, in der Metro, an der Uni… Nachdem ich Deutsch unterrichtet hatte, bin ich ins Café gegangen, um dort ein bisschen zu essen und an meiner Masterarbeit zu schreiben. … [читать полностью]

02. Juni (Donnerstag). Diskussionen.

In letzter Zeit führe ich viele Streitgespräche. Oder vielleicht sollte ich das lieber Diskussionen nennen. Wir streiten nicht, aber diskutieren über die Probleme, die wirklich sehr brisant und persönlich sind, deswegen ist es so schwer, ganz ruhig und mit kühlem Kopf darüber zu sprechen.

Das erste dieser Gespräche habe ich mit einem Protestanten geführt. Es ging um die Frage, ob man einen freien Willen nach … [читать полностью]

31. Mai (Dienstag). Befragung.

Diesen Dienstag hatte ich ganz frei. Keine Unterrichtsstunden, keine Prüfungen, nur meine Masterarbeit sollte ich schreiben, was ich mit wechselndem Erfolg zu machen versuchte.

Meine Mutter ist einst Rollschuh gelaufen und hatte sehr tolle Rollschuhe, aber jetzt – Probleme mit der Gesundheit, andere Interessen. Sie hat beschlossen, die Rollschuhe zu verkaufen, meine Aufgabe war, das zu erledigen. Die Rollschuhe sind in gute Hände geraten, ich … [читать полностью]